Firmengeschichte

1842 hat Karl Jakob Stürm (1805-1891) auf dem heutigen Areal in Goldach SG mit dem Rundholzhandel begonnen. Das Holz wurde damals teilweise über den Bodensee geflöst.

 

Gebhard Stürm (1848 - 1926) nützte die Baukonjunktur während der Blütezeit der Stickerei für den Ausbau der Firma.

 

Eduard Stürm-Popp  (1884 -1954) führte das Unternehmen durch Weltkriege und Rezession und danach in den grossen Aufschwung. In dieser Zeit wurde das Sägewerk und das Hobelwerk erstellt, der Handel ausgebaut und in Beteiligungen investiert.  Nach dem Tod von Eduard Stürm-Popp wurde das Unternehmen in eine Aktiengesellschaft, die Holz Stürm AG umgewandelt.

 

1995 wurde eine Holdingstruktur gebildet: die Eduard Stürm AG mit den 100% Beteiligungen Holz Stürm AG, Eduard Stürm Immobilien AG und weiteren Beteiligungen.

 

Alle Aktien sind im Besitz von Familienmitgliedern.